Sonntag, 27. Juli 2014

|Projekt XL| Keine Diät, sondern ein Lebensstil!


Hey ihr Lieben, 

heute wollte ich euch einen kleinen Einblick in meine Abnehmmethode geben, die sehr interessant ist - teilweise wusste ich von alledem auch nicht sehr viel & es hat mir sehr weitergeholfen ;) Ganz am Schluss findet ihr ein paar Rezepte, die man besonders an den Umstellungstagen verwenden kann! 
Falls ihr mehr solcher Informationen über Ernährung, Stoffwechsel und leckere Rezepte haben wollte, dann lasst es mich wissen. 
Natürlich bin ich in all den Sachen kein Experte und gebe nur die Informationen von Vibono weiter, da sie mir sehr geholfen haben! 




Die 3 Phasen der Vibono - Diät



Phase 1: Umstellungstage


Kompletter Verzicht auf Kohlenhydrate ( auch Obst). Gemüse und Eiweiß kann man soviel essen, wie man möchte. Dadurch wird der Stoffwechsel umprogrammiert.




Phase 2: Abnehmen

Es wird nur Fett verbrannt, wenn die Fettzellen nicht mehr auf Einlagerung sondern auf Versorgung programmiert sind. In dieser Phase soll auf Zucker, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und Alkohol verzichtet werden. Vollkornprodukte, Vollkornnudeln und Kartoffeln sind erlaubt. Eiweißreiches Essen hilft beim Abnehmen.

Nicht vergessen: Satt essen! Gemüse ist perfekt! Fleisch völlig o.k. Vorsicht bei Wurst, weil diese in der Regel kalorienreich ist. Die durchschnittliche Energiedichte sollte kleiner als 1,5 sein.



Phase 3: Genießen und Gewicht halten

Ab jetzt kann man wieder essen, was man will. Man wird aber feststellen, dass Dinge, für die man früher fast gestorben ist, gar nicht mehr essen will. Denn das Geschmacksempfinden und der Stoffwechsel haben sich umgestellt. (Geht mir teilweise jetzt schon, kann kein Kaffee mehr trinken, wo Zucker drin ist!)




4 Merksätze



  • Entscheidend ist nur die Energiebilanz
Statt Energiebilanz kann man auch Kalorienbilanz sagen. Man nimmt nur ab, wenn man mehr Kalorien verbraucht, als man zu sich nimmt.

  • 1 kg Körperfett = 7000 kcal 

  • Satt ist, wenn der Magen voll ist

Wenn die Magenwand gedehnt wird, meldet der Magen ans Gehirn: Ich bin satt. Womit er gefüllt wird, ist ihm egal. Deshalb wählt man am besten Gerichte mit einer niedrigen Energiedichte. Diese machen mit wenig Kalorien satt.


  • Insulin und Alkohol verhindern die Fettverbrennung
Solange der Insulinspiegel oder Alkoholspiegel im Blut erhöht ist, kann der Körper kein Fett verbrennen. Deshalb soll der Konsum an Kohlenhydraten reduziert und in der Abnehmphase auf Alkohol verzichtet werden.


Die zwei Umstellungstage:

In den zwei Umstellungstagen wird der Stoffwechsel umprogrammiert: Von der Einspeicherung von Energie (=Fett anlegen)  zur Versorgung des Körpers mit Energie (=Fettverbrennung). Dazu ist es wichtig, komplett auf Kohlenhydrate (auch Obst) zu verzichten. Eiweiß und Gemüse kann man hingegen soviel essen wie man möchte - aber immer satt essen!
So schafft man es, aus der Insulinschaukel herauszukommen. 

Vorbereitung:

Besorgt euch die Zutaten, die ihr für die Rezepte braucht. Genügend Milch, Quark und Joghurt zu haben schadet nicht. Leckere Rezepte, auch speziell für die zwei Umstellungstage findet ihr *hier*

Frühstück:

Verzichtet auf jede Art von Brot oder Brötchen. Esst lieber ein Rührei, eine Quarkspeise oder ein Eiweißshake (ist kein Muss).

Mittagessen:

Mittags eine leckere Gemüsepfanne, ein feiner Salat oder eine schmackhafte Suppe. Rezepte findet ihr ebenfalls auf der Vibono-Seite. 

Abendessen:

Wählt eines der leckeren Rezepte oder gönnt euch ein tolles Candle-Light Dinner mit Fleisch und viel Gemüse. ;) 

Die Belohnung am Abend:

 Auf Süßigkeiten und Knabberzeug muss leider verzichtet werden. Falls man doch etwas dringend braucht, ist eine Quarkspeise richtig gut, Joghurt oder Nüsse.

Getränke:

Alkohol ist tabu. Auch alle süßen Getränke wie Cola, Apfelsaftschorle oder Limonade sollte man vermeiden. Wasser, ungesüßter Tee oder Kaffe sind völlig o.k.



Hier noch ein paar Beispiele, wie ein Umstellungstag aussehen kann ;) :